Ihr Aufenthalt

Willkommen im BKB
Information

Unsere freundlichen Mitarbeiter der Information helfen Ihnen gerne bei allen Fragen weiter. Sei es das Aufladen von Telefonkarten für unsere Patienten oder eine Zimmerauskunft für Besucher - unsere Mitarbeiterinnen sind bemüht, Ihnen so gut wie möglich weiterzuhelfen. Sie werden dabei wesentlich unterstützt von unseren "Grünen Damen und Herren" von der Ökumenischen Krankenhaushilfe. Die ehrenamtlichen Helfer finden Sie direkt neben der Information. Die Grünen Damen und Herren bringen Sie gerne persönlich zu Ihrem Angehörigen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen keine telefonische Auskunft über Patienten in unserer Klinik erteilt wird.

Egal auf welcher Station Sie sich im Bethesda Krankenhaus Bergedorf befinden, alle Zimmer verfügen über modernsten Komfort. Insgesamt 332 Patientenbetten verteilen sich auf 14 Stationen. 80 Prozent der Zimmer sind Ein- und Zweibettzimmer, alle verfügen über Sanitärzonen mit Duschmöglichkeiten, Telefon und Fernseher. Weitere 60 Plätze halten wir für unsere Patienten in unserenTageskliniken bereit, die zur Behandlung in unser Haus kommen, aber zu Hause übernachten. 

Unser Klinikgelände ist vielfältig gestaltet. Ein Klick auf die Übersicht ermöglicht Ihnen bereits jetzt einen Lageplan anzusehen und gegebenenfalls auszudrucken. Wenn Sie sich detaillierter über einzelne Fachdisziplinen und die besonderen Angebote unseres Krankenhauses informieren möchten, stehen Ihnen unter „Informationen" zahlreiche Broschüren zur Verfügung.

Cafeteria

In unserem kleinen Bistro bieten wir Besuchern und Patienten ein umfangreiches Programm rund um das Thema Essen und Trinken. Selbstverständlich erhalten Sie bei uns auch Zeitschriften sowie vielerlei andere Dinge des täglichen Bedarfs. 

Schauen Sie doch kurz auf Ebene 0 in Haus B vorbei und bringen Sie Ihren Lieben eine kleine Aufmerksamkeit an das Krankenbett. Unsere Öffnungszeiten sind täglich, 07.00 - 18.00 Uhr.

Guten Appetit! 
Karsten Peters 
Betriebsleitung BSB (u.a. Speisenversorgung)

Besuchs- und Ruhezeiten für unsere Patienten

Die Genesung und das Wohlbefinden von Erkrankten wird durch Besuche von vertrauten Menschen positiv beeinfllusst. Wenn es einmal kurz nicht passt, sagen wir Ihnen Bescheid. Es gelten folgende Ruhezeiten:

Ruhezeiten  
Nachtruhe von 21:00 Uhr - 7:00 Uhr
Mittagsruhe von 12:00 Uhr - 14:00 Uhr

Im Interesse und aus Rücksichtnahme auf den Gesundheitszustand unserer Patienten bitten wir Sie, Besuche während der Ruhezeit mit dem Pflegepersonal der Station abzusprechen. Ein Klick auf den Bereich Informationsmaterial führt Sie zu unseren aktuellen Broschüren und Informationsmaterialien. Die nachfolgende Liste verschafft Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Telefonnummern.

Soziale Dienste, Überleit- und Entlassungsmanagement

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige!
Der Aufenthalt in unserem Haus dient selbstverständlich in erster Linie der optimalen medizinischen und pflegerischen Versorgung. Aus unserer Erfahrung wissen wir jedoch, dass häufig nicht nur die akuten gesundheitlichen Beschwerden unsere Patienten belasten, sondern auch Fragen wie „Was mache ich, wenn ich nach meiner Entlassung noch Hilfe benötige?“, „Wie kann ich eine Rehabilitation beantragen?“ oder „Wie kann ich meinen Angehörigen Zuhause pflegen?“.
Die Sozialen Dienste sind Ihnen bei diesen und ähnlichen Fragen gerne behilflich. Wir helfen Ihnen bei der Regelung der Nachsorge nach dem Krankenhausaufenthalt.

Schwerpunkte unserer Beratung

  • Fragen zur Pflegeversicherung
  • Möglichkeiten der häuslichen Versorgung und Kontaktvermittlung
  • von ambulanten Pflegediensten
  • Beantragung von Hilfsmitteln
  • Aufnahme in ein Pflegeheim / Kurzzeitpflege
  • Fragen zum Betreuungsrecht und zu Vorsorgevollmachten
  • Antragstellung von ambulanter und stationärer Rehabilitation
  • Beratung bei sozialen Konflikten, persönlichen Probleme oder wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Überleit- und Entlassungsmanagement

Eine spezialisierte Pflegekraft bietet Ihnen bei folgenden Problemen Unterstützung und Beratung an:

  • Parenterale Ernährung
  • Stoma Versorgung
  • Wundmanagement
  • Allgemeine Pflegeberatung
  • Pflegetraining von Angehörigen

Entlassmanagement

Ihre Krankenhausbehandlung nach § 39 Absatz 1 SGB V umfasst auch ein Entlassmanagement, um möglichen Versorgungslücken nach der Entlassung aus einem stationären Aufenthalt entgegen zu wirken. So soll eine kontinuierliche, bedarfsgerechte Versorgung unserer Patientinnen und Patienten nach Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik gewährleistet werden. Dazu arbeiten wir in einem interdisziplinären Team Hand in Hand. Das Team besteht aus Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten und Mitarbeitern des Sozialdienstes, bzw. des Überleit- und Entlassungsmanagements. Eine genaue Dokumentation aller Maßnahmen an einer dafür vorgesehenen Stelle in unserem Krankenhausinformationssystem gewährleistet, dass alle Beteiligten des Behandlungsteams zu jeder Zeit einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Planungen hat. Als stationärer Patient werden wir Sie schon bei Ihrer Aufnahme in unser Haus über das Entlassmanagement informieren und um Ihre Einwilligung dazu bitten. Ihre Einwilligung zum Entlassmanagement ist notwendig, damit unsere Mitarbeiter tätig werden können, sollten Sie einen Hilfebedarf bei Ihnen erkennen.

Kontinuität in der medizinischen Versorgung

Neben der Organisation der weiteren pflegerischen und sozialen Versorgung haben wir hierbei auch einen Schwerpunkt  bei der weiteren medizinischen Versorgung. Dafür erhalten Sie am Entlassungstag die Entlassungsunterlagen für die weiterbehandelnden Ärzte. Diese Unterlagen sollen eine kontinuierliche Betreuung nach dem Krankenhausaufenthalt sicherzustellen. Sie erhalten am Entlassungstag den sogenannten Entlassbrief. In diesem werden die wesentlichen Fakten zu Ihrem Krankenhausaufenthalt und Behandlungsverlauf zusammengefasst. Der Brief beinhaltet die folgenden Punkte: Aktuelle Beschwerden bei Aufnahme, Vorgeschichte, Untersuchungsbefunde, Diagnostik, Therapie und Medikation, sowie Hinweise auf die Organisation der Nachbehandlung (Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Pflegeüberleitung). Mit dem Brief sollten Sie sobald wie möglich Ihre weiterbehandelnde Ärztin oder Ihren weiterbehandelnden Arzt aufsuchen. Sollten Sie bei einer Entlassung am oder vor dem Wochenende oder an oder vor Feiertagen Medikamente, Hilfsmittel, etc. oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung benötigen haben unsere Ärzte die Möglichkeit diese unter bestimmten Voraussetzungen und unter  Einhaltung bestimmter Regelungen zu verordnen oder Ihnen mitzugeben.

Kontaktdaten Entlassungs- und Überleitmanagement im Bethesda Krankenhaus
Die Mitarbeiterinnen der Sozialen Dienste sind auf allen Stationen des Hauses vertreten.

 
Sie haben Fragen? - Sprechen Sie uns gern an.

Wenden Sie sich gerne an das Stationspersonal, wenn Sie Fragen zu dem Service und dem Aufenthalt auf unseren Zimmern haben. Bei kleineren Besorgungen und vielem mehr helfen Ihnen die Grünen Damen und Herren (Ökumenische Krankenhaushilfe). Suchen Sie seelischen Beistand? Unsere Seelsorger helfen Ihnen gerne (Seelsorge).

Krankenhaus Info Kanal (KIK)

KIK ist eine Plattform für multimediale Inhalte: Filme, Interviews und tägliche Informationen.

Durch Information verbessern wir die Beziehung zwischen Krankenhaus und Patient. Nur wer informiert ist, kann mögliche Ängste abbauen. Wenn ich weiß, wie etwas abläuft, kann ich nachfragen und aktiv mitwirken. Auf unserem Info-Kanal zeigen wir z.B. Lehrfilme über die Narkose oder weisen auf besondere Veranstaltungen hin.