Silvester-Baby Carlotta trotz Beckenendlage spontan im Bethesda Krankenhaus geboren

Silvester-Baby Carlotta trotz Beckenendlage spontan im Bethesda Krankenhaus geboren
In den meisten Kliniken hätte Sabrina Konrad am Silvesterabend ihre kleine Tochter Carlotta wohl per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, denn die kleine Carlotta lag nicht – wie es normal wäre – mit dem Kopf im Beckenausgang der Mutter, sondern mit dem Po. In so einem Fall der „Beckenendlage“ wird häufig zum Kaiserschnitt geraten. Im Bethesda Krankenhaus Bergedorf wird jedoch versucht, einen Kaiserschnitt zu vermeiden, wenn es medizinisch vertretbar ist. Nach ausgiebigen Untersuchungen kam das Entbindungsteam unter Leitung von Chefarzt Dr. Martin Neuß (r.) und Hebamme Michela (l.) zu der Entscheidung: Die kleine Carlotta kann auf natürlichem Weg geboren werden! Sie war damit das letzte Baby, das 2019 im Bethesda Krankenhaus Bergedorf das Licht der Welt erblickte – drei Wochen früher, als berechnet. Überglücklich konnten Sabrina Konrad, Vater Florian Alpheis und Töchterchen Carlotta deshalb schon am Donnerstag, 2. Januar 2020, die Klinik verlassen und nach Hause nach Neuengamme fahren. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen der kleinen Familie alles Glück der Welt!