Thema Geburtseinleitung: Info-Abend für werdende Eltern beginnt am 27.02.20202 schon um 17:00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Diskussion zum Thema Geburtseinleitung beginnt der nächste Info-Abend für werdende Eltern (27. Februar) schon um 17:00 Uhr. Schwierige Geburtsverläufe sollen durch das Medikament Cytotec ausgelöst worden sein. Dr. Martin Neuß, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Bethesda Krankenhaus Bergedorf will aufklären und Frauen die Angst vor der Geburt nehmen: „Es sind viele Fehlinformationen im Umlauf. Dabei gibt es in der heutigen Geburtshilfe eine Vielzahl an sanften Einleitungsvarianten die verwendet werden können, um Geburtswehen zu begünstigen. Dazu gehört zum Beispiel Wehennöl, das schon Tage vor der Geburt in einer sanften Massage auf den Bauch aufgetragen werden kann. Wir wenden hier im Bethesda Krankenhaus Bergedorf aber auch alternative Verfahren wie Homöopathie und Akupunktur an. Ein abführender Wehencocktail oder die Einlage eines Ballonkatheters sind weitere Optionen. Mit diesen Möglichkeiten lassen sich ungefähr bei der Hälfte der Schwangerschaften Wehen einleiten.“
Dr. Neuß betont aber auch: „Es bleiben aber immer noch Patientinnen übrig, bei denen trotzdem eine medikamentöse Einleitung durchgeführt werden muss.“
Beim nächsten Info-Abend am Donnerstag, 27. Februar 2020, werden Chefarzt Dr. Neuß, Oberärztin Christiane Hälbig-von der Heide und eine Hebamme ausführlich  informieren und persönliche Fragen beantworten. Im Anschluss daran bietet das Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe – wie gewohnt – eine Führung durch unsere modernen Kreißsäle, den Vorwehenbereich, die Entbindungsstation, das Kinder- und das Familienzimmer an. Wer Interesse hat, kann zusätzlich am ADAC-Verkehrssicherheitsprogramm „Sicherheit im Auto“ teilnehmen.
Die Veranstaltung beginnt im Konferenzraum 1 im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80 statt.

 

 

Referent
Chefarzt Dr. Neuß