Bethesda Krankenhaus als Chest Pain Unit (CPU) zertifiziert!

Herzkreislauferkrankungen und Herzinfarkt – das sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland. In diesem Fall zählt jede Sekunde. Man sollte sofort den Notarzt über 112 rufen, denn je schneller das verschlossene Blutgerinnsel in einer darauf spezialisierten Klinik für Kardiologie geöffnet wird, desto größer die Überlebenschancen.
Das Team der Klinik für Kardiologie im Bethesda Krankenhaus Bergedorf unter der Leitung von Chefarzt Dr. Peter Unger (Foto) ist mit hoch qualifizierten Kardiologen und Pflegekräften seit Jahren rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr im Einsatz, um Menschen mit Herzkreislauferkrankungen zu retten
Als Zeichen dieser besonderen Qualität wurde das Bethesda Krankenhaus Bergedorf jetzt von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. als „Chest Pain Unit“ (CPU) zertifiziert! Überprüft werden bei dieser Zertifizierung die räumlichen und apparativen Voraussetzungen sowie die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen bei Patienten mit akutem Brustschmerz. Kardiologie-Chefarzt Dr. Peter Unger: „In unserer Zentralen Notaufnahme bekommen Patienten mit unklarem Thoraxschmerz innerhalb von 10 Minuten ein EKG. Wenn erforderlich, werden sie in unserem Herzkatheterlabor, das sich nur wenige Meter neben der Zentralen Notaufnahme befindet, behandelt . Auf diese nun zertifizierte Behandlungs-Qualität können sich über 150.000 Menschen hier im Hamburger Süd-Osten verlassen – zu jeder Tages-und Nachtzeit – immer versorgt von ausgewiesenen Spezialisten.“ Dazu gehören u.a. auf höchstem Niveau weitergebildete und zertifizierte Kardiologen am Kardio-MRT und in der Echokardiographie.