Patientenforum am 9. April: Schmerzen im Brustkorb – wann hole ich den Notarzt?"

Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck? Ist es etwas Lebensbedrohliches oder vielleicht doch nur eine muskuläre Verspannung? Dr. Hanns Bredereke-Wiedling, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme (ZNA) im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, empfiehlt: „Grundsätzlich sollte man den Notarzt lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig rufen. Gerade bei Schmerzen im Brustkorb kann ein medizinischer Laie oft nicht beurteilen, welche Gefahr hinter dem Stechen, Ziehen oder dem Druckgefühl im Brustbereich steckt.“ In einer Situation sollte man keinen Moment zögern, über 112 den Notarzt zu alarmieren: „Ein plötzlich auftretender akuter starker Schmerz, der auch noch in den linken Arm ausstrahlt, ist ein Alarmzeichen für einen Herzinfarkt. Kommen noch Übelkeit und Atemnot dazu, sollte man unmittelbar über 112 den Notarzt rufen“, erklärt Dr. Bredereke-Wiedling.  Bewahrheitet sich der Verdacht, werden Patienten im Bethesda Krankenhaus Bergedorf optimal versorgt: „Unser Herzkatheterlabor ist als einziges Krankenhaus in der Region rund um die Uhr von Kardiologen besetzt, so dass im Notfall die lebensrettenden Maßnahmen sofort eingeleitet werden können“, betont der Chef der ZNA.
Sind die Schmerzen weniger stark und treten schon seit längerer Zeit auf, empfiehlt er, den Hausarzt aufzusuchen oder – wenn die Sprechstunde geschlossen ist - den ärztlichen Bereitschaftsdienst über 116 117 anzurufen. „Dort bekommt man schon am Telefon sehr qualifizierte Beratung und kann entsprechend handeln.“ Schmerzen im Brustkorb sind ein sensibles Thema, weil die Ursachen so vielfältig sein können – sie reichen von lebensbedrohlich bis ungefährlich. Beim Bethesda Patientenforum „Schmerzen im Brustkorb – wann alarmiere ich den Notarzt?“ erklärt Dr. Bredereke-Wiedling, wie man bei unterschiedlichen Schmerzen reagieren sollte. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet er gerne persönliche Fragen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 9. April 2019, um 18:30 Uhr im Bethesda Krankenhaus Bergedorf im Konferenzraum 1 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.