Zentrale Notaufnahme (ZNA) - Wir sind an jedem Tag im Jahr rund um die Uhr in Notfällen für Sie da

Zentrale Notaufnahme

Die internistische Notaufnahme ist Teil der Zentralen Notaufnahme, die den ersten Anlaufpunkt für alle akut erkrankten Patientinnen und Patienten am Bethesda Krankenhaus Bergedorf darstellt.

Hier stehen rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erfahrene Ärztinnen und Ärzte aus der Klinik für Innere Medizin und der Abteilung für Intensivmedizin, sowie ein engagiertes Pflegeteam für die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit akuten Erkrankungen aus allen Bereichen der Inneren Medizin, wie z.B. Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkten, Blutungen des Magen-Darm-Traktes, entzündlichen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder Lungenentzündungen zur Verfügung.

In enger Kooperation mit der Klinik für Kardiologie wird zudem eine 24-h-Herzkatheterbereitschaft für die Behandlung akuter Herzinfarkte oder Rhythmusstörungen gewährleistet. Das Herzkatheterlabor grenzt direkt an die Räumlichkeiten der ZNA.

Die internistische Notaufnahme stellt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Geriatrie/zertifizierte Stroke Unit (Schlaganfallzentrum) ebenso die Behandlung von akuten Schlaganfällen und Hirnblutungen im Hamburger Süd-Osten sicher.

Ca. 16.000 ambulante und stationäre Patienten werden jährlich in der internistischen Notaufnahme versorgt.

Für die Behandlung unserer Patienten stehen vier modern ausgestattete Untersuchungsräume mit Einzelbelegung zur Wahrung der Privatsphäre und kontinuierlicher Herz-Kreislaufüberwachung, sowie ein Schockraum mit Beatmungsmöglichkeit, Narkosearbeitsplatz, Blutgasanalysegerät und Defibrillationseinheit zur Verfügung. Ein Untersuchungsraum verfügt zudem über eine Personalschleuse und einen separaten Eingang von außen, um infektiöse Patienten (z.B. bakterielle Hirnhautentzündung, ansteckende Durchfall- oder Tropenkrankheiten) isoliert behandeln zu können. Ergänzt wird das räumliche Angebot durch einen flexibel einsetzbaren Multifunktionsraum mit Ultraschallgerät.

Unmittelbar neben der internistischen Notaufnahme liegt die Radiologie mit hochmoderner Ausstattung (u.a. 128-Zeilen-Computertomopraph, 1,5-Tesla-Kernspintomograph) und angrenzend das Labor zur Auswertung der Blutentnahmen. Kurze Wege sichern so eine schnelle Diagnostik und Therapie. Auch die Intensivstation unseres Hauses ist für akut lebensbedrohlich Erkrankte mit einem eigenen Fahrstuhl unmittelbar aus den Räumen der Notaufnahme schnell zu erreichen. Unmittelbar vor der Zentralen Notaufnahme befindet sich der Hubschrauberlandeplatz.

Unsere Patientinnen und Patienten erreichen uns per Rettungs- und Notarztwagen oder Rettungshubschrauber, mit Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt und als Selbsteinweiser.

Wir nutzen zur Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit durch unsere erfahrenen und speziell geschulten Pflegekräfte das international anerkannte Manchester-Triage-System. Hierdurch wird sichergestellt, dass unsere Hilfe zuerst Demjenigen zugutekommt, der sie auch tatsächlich als erster benötigt. In dem Wissen, dass wir uns stets nach der objektiven Behandlungsdringlichkeit richten, bitten wir Sie für gelegentlich entstehende Wartezeiten um Verständnis.

 

In der internistischen Notaufnahme werden ausschließlich Patientinnen und Patienten mit akuten Erkrankungen behandelt. Patienten, die zu geplanten Untersuchungen oder Eingriffen in unser Haus kommen, werden über unsere Facharztsprechstunden auf unserer Kurzzeitstation aufgenommen.

 

Um Patientenverwechslungen bereits bei Beginn des Krankenhausaufenthaltes auszuschließen, erhalten alle Patienten ein Patientenarmband mit den persönlichen Daten.

 

Aufgrund des wachsenden Problems mit „multiresistenten Krankenhauskeimen“ werden Risikopatienten bereits in der Notaufnahme auf das Vorliegen solcher Keime untersucht (Screening).

 

Bei Beschwerden, mit denen Sie üblicherweise zum Hausarzt gehen würden, wenden Sie sich bitte außerhalb der Sprechstundenzeiten an die Notfallpraxen oder den Kassenärztlichen Notfalldienst unter der bundeseinheitlichen Telefonnummer 116 117.

 

Bitte beachten Sie auch, dass unser Haus über keine kinderärztliche Abteilung verfügt. Bei akuten Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen wenden Sie sich bitte – soweit die Zeit es erlaubt - an eines der nächstgelegenen Kinderkrankenhäuser oder an den Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg unter der Telefonnummer 112.