Klinik für Kardiologie

Klinik für Kardiologie

In der Klinik für Kardiologie werden alle Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, wie insbesondere Herzgefäßerkrankungen, Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz), Herzrhythmusstörungen und Herzklappenfehler, von unseren erfahrenen Spezialisten behandelt. Die Klinik unter der Leitung von Chefarzt Dr. Peter Unger bietet das umfassende Spektrum der interventionellen und konservativen Kardiologie und leistet einen wesentlichen Beitrag zur kardiologischen Versorgung von Patienten im Hamburger Süd-Osten.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Akutversorgung des lebensbedrohlichen Herzinfarktes. In unserem modernen Herzkatheterlabor können 365 Tage im Jahr rund um die Uhr Patienten mit akutem oder drohendem Herzinfarkt behandelt werden. Hierbei werden die Herzkranzgefäße mittels medikamentenbeschichteter Gefäßstützen (sog. Stents) schnellstmöglich wieder eröffnet, um die lebenswichtige Versorgung des Herzens mit Sauerstoff wiederherzustellen.Unser Team hat langjährige Erfahrung im operativen Einsatz aller Herzschrittmacher und Defibrillatortypen. Zur Verbesserung der Herzfunktion bei schwerer Herzschwäche können auch spezielle, sogenannte Resynchronisationssysteme (CRT), implantiert werden. Andere Herzrhythmusstörungen, wie beispielsweise Vorhofflimmern, können akut medikamentös oder durch die elektrische Kardioversion behandelt werden.

Zur Klinik für Kardiologie im Bethesda Krankenhaus gehört neben dem Herzkatheterlabor und der Funktionsdiagnostik (EKG, Echokardiographie, Schrittmacher- und Defibrillatorkontrolle) eine kardiologische Station, auf der Patienten u.a. dank einer Telemetrie-Einheit kontinuierlich und ohne große Einschränkungen in ihrer Bewegungsfreiheit beobachtet werden können. Überwachungspflichtige Patienten werden auf unserer neuen, medizinisch-technisch hochmodernen Intensivstation kardiologisch betreut, so dass in jedem Fall eine angemessene Behandlung gewährleistet ist. Im Rahmen notwendiger koronararterieller Bypass- oder Herzklappen-Operationen profitieren unsere Patienten von einer engen Kooperation mit dem Albertinen Herz- und Gefäßzentrum und mit allen anderen Zentren.

Sekretariat der Klinik für Kardiologie, Frau Malöwski: Tel. 040 72554-1261, E-Mail: maloewski@bkb.info

Klinik für Kardiologie im Überblick

Kardiologische Erkrankungen

  • Koronare Herzerkrankung (KHK)
  • Angina pectoris, Herzinfarkt
  • Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz)
  • Herzklappenfehler
  • Herzrhythmusstörungen
  • Synkopen
  • Bluthochdruck
  • Kardiogener Schock

Kardiologische Diagnostik

  • EKG, Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Transthorakale Echokardiographie
  • Transösophageale Echokardiographie
  • Schrittmacher- und Defibrillatorkontrollen

Invasive Kardiologie

  • Koronarangiographie (ambulant und stationär)
  • PTCA (Ballonangioplastie) und Stentimplantation
  • 24 Stunden/7 Tage PCI Rufbereitschaft
  • Rechtsherzkatheter
  • Implantation von Schrittmachern
  • Implantation von Defibrillatoren
  • Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
    Dreikammersystem zur Behandlung der Herzschwäche
  • Elektrobehandlung von Vorhofrhythmusstörungen (Kardioversion)
  • Implantation von Ereignisrecordern
  • Interventioneller Schirmchenverschluss bei Defekten der Vorhofscheidewand (ASD)

Besonderheiten

  • Überwachung und kardiologische Betreuung auf der Intensivstation
  • Zusammenarbeit mit dem Albertinen Herz- und Gefäßzentrum und allen anderen Zentren

 

Herzkathetermessplatz

Auf Ebene 0 des Gebäude A finden Sie den  „Linksherzkatheter-Messplatz“.

Akutversorgung für Bergedorf

Im Falle eines Herzinfarktes sind Sie als Patient im Bergedorfer Krankenhaus in guten Händen. In unserer Klinik haben unsere Spezialisten die Möglichkeit, das verschlossene Blutgefäß direkt zu öffnen. Die Kardiologie am BKB senkt damit statistisch die Sterblichkeitsrate von 15 Prozent für ein Krankenhaus ohne Kathetermöglichkeit auf unter ein Prozent. Ungeachtet weiterer Zahlenspiele stellt die Kardiologie am BKB eine wesentliche Verbesserung der medizinischen Akutversorgung für die Region Bergedorf und den Hamburger Osten dar.