Tagesklinik für Geriatrie - „Klinik ohne Bett“

Tagesklinik für Geriatrie - „Klinik ohne Bett“

Viele Patienten sind auch dann noch auf das koordinierte therapeutische Angebot bzw. sonstige medizinische Mittel des Krankenhauses angewiesen, wenn sie aus der Rundum-Versorgung der stationären Krankenhausbehandlung schon entlassen werden können. In diesen Fällen kommt eine tagesklinische Behandlung in Betracht. Das Gleiche gilt, wenn von vorneherein eine stationäre Behandlung nicht erforderlich ist. 

Wir entwickeln im multiprofessionellen Team (Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sprachtherapeuten, Psychologen, Pflege, Sozialdienst) spezielle Behandlungskonzepte, damit Sie wieder sicher auf die Beine kommen und Ihren Alltag meistern können.

Sie werden morgen an ihrer Haustür abgeholt und nachmittags wieder zurückgefahren. Sie halten sich an bis zu fünf Tagen in der Woche zur Behandlung in der Tagesklinik auf und übernachten zu Hause, wo Sie auch die Wochenenden verbringen.

Der Behandlungsablauf

Zu Beginn der tagesklinischen Behandlung stehen eingehende ärztliche Untersuchungen, ev. erforderliche Zusatzuntersuchungen oder sonstige Maßnahmen werden veranlasst. Im Anschluss werden durch die Therapeuten verschiedene, für Ihren Alltag wichtige Fähigkeiten, getestet (geriatrisches Assessment), damit gemeinsam das individuelle Therapieprogramm und die Behandlungsziele festgelegt werden können. Die Behandlung in der Tagesklinik umfasst meistens zwischen 10 und 15 Behandlungstage und kann in bestimmten Fällen mit „freien Tagen“ auch mehr als 2 bis 3 Wochen dauern.

Bei welchen Erkrankungen ist die Behandlung zu empfehlen?

Erkrankungen, die erhebliche Alltagsbeeinträchtigungen verursachen, können in der Tagesklinik behandelt werden. Meistens handelt es sich dabei um Erkrankungen des Nervensystems, des Bewegungsapparats und des Herz-Kreislaufsystems. Voraussetzung ist, dass keine stationäre Behandlung erforderlich ist und dass die ambulante Behandlung durch den niedergelassenen Arzt nicht ausreichend ist. Fragen Sie im Zweifel Ihren behandelnden Arzt.

Der Tagesablauf

  • Frühstück zu Hause, danach Abholung durch unseren Transportdienst an der Haus- bzw. Wohnungstür
  • Ab 8.30: Eintreffen in der Tagesklinik
  • Ab 9.00: Sprechstunden und Visiten
  • 9.00 – 12.00: Einzel- und Gruppentherapien
  • 12.00: Gemeinsames Mittagessen
  • 12.30: Mittagsruhe bei Bedarf (Ruheräume)
  • 13.30 bis 15.00: Einzel- und Gruppentherapien
  • 15.30: Abfahrt nach Hause

Was sollten Sie zur Behandlung mitbringen?

Ziehen Sie bitte bequeme Kleidung und feste, bequeme Schuhe an, wenn Sie zu uns in die Tagesklinik kommen (keine Sandalen oder Schlappen).

Wertgegenstände

Sie erhalten tagsüber einen eigenen, abschließbaren Spind für Straßenkleidung und für persönlichen Gegenstände. Wertgegenstände sollten Sie möglichst zu Hause lassen.

Anmeldung zu Tagesklinik

Eine Anmeldung kann über Ihren Hausarzt (Einweisung) oder als Verlegung aus anderen Kliniken erfolgen. Bei unseren stationären Patienten im Bethesda Krankenhaus prüfen wir in jedem Fall, ob nach der Entlassung eine tagesklinische Behandlung notwendig ist. In Zweifelsfällen kann Ihr behandelnder Arzt eine vorherige ambulante Vorstellung vereinbaren.

Telefon: 040 72554–1240.