Magen-Darm Zentrum

 

Zentrum für gastrointestinale und kolorektale Erkrankungen und Funktionsstörungen

Mit der Gründung des Magen-Darm Zentrum (MDZ) Anfang 2006 am Bethesda Krankenhaus Bergedorf (BKB) ist eine leistungsfähige Einrichtung für die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Bauchspeicheldrüse und der Leber entstanden.
Das MDZ am BKB ist fachlich eines der führenden Kompetenzzentren für diese Erkrankungen in Hamburg und eine der ersten Adressen für Patienten und niedergelassene Kollegen.

Das Zentrum verfügt über die ausgewiesene Expertise von ärztlichen Spezialisten, die sich durch ihre klinische und wissenschaftliche Kompetenz einen überregionalen Ruf erworben haben. Die hervorragende Infrastruktur, beispielsweise die komplette digitale Vernetzung aller Abteilungen innerhalb des Klinikums, sowie die hochmodernen apparativen Möglichkeiten sind weitere Vorraussetzungen für eine spezialisierte Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau.
Gleichzeitig besteht ein Netzwerk mit interessierten und sehr erfahrenen niedergelassenen Ärzten. Diese Zusammenarbeit ist integraler Bestandteil des MDZ und wird konsequent ausgebaut.

 

Interdisziplinäre Betreuung durch Spezialisten der Inneren Medizin, der Chirurgie und Radiologie

Das MDZ am BKB wird von Dr. Dr. med. Martin Keuchel (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin), Prof. Dr. med. Marco Sailer (Chefarzt der Klinik für Chirurgie und Ärztlicher Direktor) geleitet. Wichtiger organisatorischer Bestandteil des MDZ sind regelmäßige Konferenzen aller beteiligten und interessierten Ärzte. Probleme von ambulanten und stationären Patienten werden in den Konferenzen vorgestellt und ausführlich diskutiert. Für jeden Patienten legt die Konferenz mit dem behandelnden Arzt individuell das diagnostische Prozedere sowie das Therapiekonzept fest.


Welche Erkrankungen werden behandelt?
 

Speiseröhre

  • Refluxkrankheit mit und ohne Sodbrennen
  • Entzündungen der Speiseröhre
  • Schwäche des Schließmuskels (Sphinkter) zwischen Magen und Speiseröhre Erkrankungen der Speiseröhre, die mit Schluckstörungen einhergehen, z. B. bei der sog. Achalasie (Verkrampfung des Schließmuskels (Sphinkter) zwischen Magen und Speiseröhre)
  • Alle bösartigen Veränderungen der Speiseröhre und ihre Vorstufen

Magen

  • Entzündungen des Magens
  • Ulkusleiden
  • Störungen der Säuresekretion
  • Alle bösartigen Veränderungen des Magens und deren Vorstufen

Dünndarm

  • Entzündungen des Dünndarms
  • Störungen der Funktion, sog. Absorptionsstörungen (gestörte Nahrungsaufnahme)

Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

  • Entzündungen (Pankreatitis)
  • Pankreaspseudozysten
  • Bösartige Veränderungen (Karzinome) und ihre Vorstufen

Gallenblase und Gallenwege

  • Entzündungen der Gallenblase und Gallenwege
  • Steinleiden
  • Bösartige Veränderungen (Karzinome) und ihre Vorstufen

Dick- und Enddarm

  • Funktionelle Erkrankungen (Reizdarmsyndrom)
  • Divertikelleiden
  • Polypen und andere Tumoren des Dickdarms
  • Kolonkarzinom, Rektumkarzinom, Analkarzinom
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • M. Crohn / Colitis ulcerosa
  • Beckenbodeninsuffizienz
  • Analsphinkterinsuffizienz / anale Inkontinenz
  • Dickdarmkrebsvorsorge

 

 

Broschüren und Flyer

 

Datei

 

Inhalt

  Broschüre Magen-Darm Zentrum  

Umfassende Informationen über unser spezialisiertes Magen-Darm Zentrum.

  Fachmerkblatt Amsterdam I + II und Bethesda-Kriterien  

Bei der Betreuung und Beobachtung von Familien mit erblichen Tumoren wurden verschiedene klinische Merkmale festgestellt, die einen Hinweis auf die Erblichkeit der Erkrankung geben.