Meldungen

Patientenforum, 9. Februar: Knoten in der Brust - immer bösartig?

Knoten in der Brust – ein Schock für jede Frau. Aber muss so ein Befund immer bösartig sein? Dr. Martin Neuß, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Bethesda Krankenhaus Bergedorf (BKB): „Nicht jeder Knoten bedeutet Brustkrebs. Dennoch gilt unbedingt: Wer einen Knoten ertastet, sollte umgehend zum Arzt gehen.“ Damit es bei der Diagnose Mammakarzinom nicht zu spät ist, rät er allen Frauen dringend zur regelmäßigen Vorsorge und zum eigenen Abtasten der Brust – bis ins hohe Alter! Dr. Neuß: „Viele Frauen denken, dass sie mit über 60 Jahren nicht mehr an Brustkrebs erkranken können. Das ist leider ein weit verbreiteter Fehlglaube. Gerade in diesem Alter ist das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, am höchsten. Erst im Alter von über 75 Jahren nimmt das Risiko leicht ab.“
Was zu einer guten Vorsorge gehört, wie Frauen ihre Brust richtig und regelmäßig selbst abtasten und welche Behandlungsmethoden es bei einem bösartigen Knoten gibt, erläutert Dr. Neuß beim Bethesda Patientenforum am 9. Februar im Bethesda Krankenhaus. Er ist ein ausgewiesener Spezialist für Brustkrebs mit jahrelanger Erfahrung: „Unser Anspruch ist eine brusterhaltende, kosmetische Chirurgie – in nur einer Operation.“ Im Anschluss an seinen Vortrag wird Dr. Neuß in kleinen Gruppen Anleitung zum Selberabtasten der Brust geben – damit es möglichst gar nicht erst zu einer großen Operation kommen muss.
Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 9. Februar 2017 im Konferenzraum 1 des Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Beginn ist um 18:00 Uhr
 

Angela Incirci neue Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Angela Incirci ist neue Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Frau Incirci ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Innere Medizin. Sie arbeitete zuletzt als Oberärztin im Johanniter Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen und hat zusätzlich eine Psychotherapieausbildung für Tiefenpsychologische fundierte Psychotherapie.

Psychiater Tobias Esche neuer Funktionsoberarzt

Tobias Esche ist neuer Funktionsoberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Herr Esche leistete schon seinen Zivildienst im BKB und wurde 2007 als Assistenzarzt eingestellt. Nach 1 ½ Jahren, in denen Herr Esche seinen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie absolvierte, leistete er nebenberuflich Bereitschaftsdienste hier im Haus und kehrte nun am 1. Januar 2017 als Funktionsoberarzt an die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie zurück.