Meldungen

Neuer Kurs „Schwanger in Balance“ – unverbindlich reinschnuppern

Ab Donnerstag, 7. März 2019, bietet das Bethesda Krankenhaus Bergedorf wieder einen Kurs „Schwanger in Balance“ an. Das ist eine ganz individuelle Schwangerschaftsgymnastik, die es Schwangeren ermöglicht, sich weiterhin sicher und effektiv fit zu fühlen und optimal auf die Geburt vorzubereiten. Ziel des Kurses:  Sein Fitnesslevel erhalten und Gutes tun für sich und das Baby. Bei sportlicher Betätigung in der Schwangerschaft treten weniger Schwangerschaftsbeschwerden auf, Verdauungsprobleme und Muskelverspannungen werden gelöst, die Abwehrkräfte werden gestärkt und der Körper und die Plazenta besser mit Sauerstoff versorgt. Der nächste Kurs beginnt am Donnerstag, 7. März 2019, um 18:45 Uhr im Bewegungsraum des BKB in Haus B, Ebene 0. Das Besondere: Sahra Söldner, die diesen Kurs leitet, bietet am ersten Abend eine kostenlose Schnupperteilnahme an. Wer daran Interesse hat, sollte sich umgehend unter 0151 544 138 14 mit Sahra Söldner in Verbindung setzen. Die Kursreihe findet an 8 Abenden jeweils für 75 Minuten statt. 

Bethesda Patientenforum am 26.2.2019: "Volkskrankheit Schwindel"

Alles dreht sich, die Welt schwankt – fast jeder dritte ältere Mensch leidet unter der Volkskrankheit Schwindel und ist dadurch im Alltag stark eingeschränkt. Viele trauen sich aus Unsicherheit nicht mehr auf die Straße, Stürze drohen, selbst in den eigenen vier Wänden kann man sich nicht mehr frei bewegen. Schwindel hat unterschiedlichste Ursachen. Einige Formen des Schwindels lassen sich oft einfach behandeln, so dass er schnell wieder vergeht. Besonders ältere Menschen aber leiden oft unter schweren Schwindelattacken. Die Symptome reichen von Gefäßveränderungen und Herzrhythmusstörungen über Erkrankungen des Bewegungsapparates bis hin zu neurologischen Erkrankungen und Störungen des Gleichgewichtsorgans. Deshalb empfiehlt Dr. Peter Unger, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Bethesda Krankenhaus Bergedorf: „Schwindel sollte unbedingt behandelt werden – er kann Vorbote für Schlimmeres sein.“
Für eine optimale Diagnostik und Therapie ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mehrerer Spezialisten unerlässlich. Das Bethesda Krankenhaus Bergedorf  (BKB) ist für die Behandlung von Schwindel-Patienten besonders gut aufgestellt: Experten aus den Fachbereichen Kardiologie, Neurologie, Orthopädie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde arbeiten – unter Einbeziehung der Hausärzte – Hand in Hand zum Wohle der Patienten. Welche besondere Diagnostik und Therapie das BKB Schwindel-Patienten bietet, erläutern Dr. Peter Unger (r.), Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Dr. Frank Trostdorf (l.), Chefarzt der Klinik für Neurologie, gemeinsam bei einem Patientenforum zum Thema „Volkskrankheit Schwindel – ein Symptom, viele Ursachen“ am Dienstag, 26. Februar 2019 im BKB. Neurologe Dr. Trostdorf: „Eine gründliche Ursachenabklärung sollte bei jeder Art von Schwindel erfolgen. Es gibt gefährliche und harmlose Gründe für Schwindel. Die Ursache wiederum bestimmt die Behandlung. Manche Schwindelformen sind leicht zu heilen, andere benötigen eine längerfristige Therapie.“ Das Patientenforum findet statt im Rahmen der Jubiläumswoche „160 Jahre Evangelische Stiftung Bethesda“ im Konferenzraum 1 des BKB, Glindersweg 80. Beginn: 18:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.
 

Jubiläumswoche 160 Jahre Evangelische Stiftung Bethesda

Vor 160 Jahren wurde die Evangelische Stiftung Bethesda gegründet und ist seit 2006 alleinige Trägerin des Bethesda Krankenhaus Bergedorf – dem ältesten evangelischen Krankenhaus Norddeutschlands. Das Werk ihrer Gründerin Elise Averdieck ist der Stiftung ein großes Vermächtnis, das aus dem Geist der Nächstenliebe entstanden ist. Ihr zu Ehren veranstaltet die Stiftung Bethesda eine Jubiläumswoche im BKB. Feierliche Eröffnung ist am Samstag, 23. Februar im Foyer des Hauses. Als Ehrengäste werden Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit- und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg und Bergedorfs Bezirksamtsleiter Arne Dornquast Grußworte sprechen. Die Jubiläumsansprache hält Prof. Dr. Eberhard Meincke, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stiftung Bethesda. Im Anschluss daran wird eine Bronze-Statue der Gründerin Elise Averdieck enthüllt. 
Interessierte und Freunde des BKB sind eingeladen, an den folgenden öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen: Sonntag (24. 2., 10:00 Uhr) findet ein Gottesdienst im Raum der Stille statt, am Dienstag (26.2., 18:30 Uhr) laden die Chefärzte Dr. Frank Trostdorf und Dr. Peter Unger zu einem Patientenforum zum Thema „Volksleiden Schwindel – ein Symptom, viele Ursachen“ ein. Vom Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf ist am Mittwoch (27.2., 18:30 Uhr) Susette Schumann zu Gast – sie wird einen Vortrag zum Thema „Neue Entwicklungen in der Pflege – wird jetzt alles gut“ halten. Den musikalischen Abschluss der Jubiläumswoche bildet das 16. Klassik-Festkonzert des Freundes- und Förderkreis des Bethesda Krankenhaus Bergedorf e.V.: Das Hasse-Orchester spielt unter Leitung von Holger Kolodziej Werke von Beethoven, Bach, Mozart, Gounod und Rossini. Nach dem Konzert wird um eine Spende gebeten. 
Eingerahmt wird die Jubiläumswoche von einer historischen Ausstellung über die Geschichte des Bethesda Krankenhaus Bergedorf – von der Entstehung bis heute. Die Ausstellung im Foyer der Klinik ist bis zum 3. März zu sehen. Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind nicht erforderlich.