Schüler-Station: 18 Pflegeschüler leiten Station 7

Einer ganz neuen Herausforderung stellen sich bis zum 19. Oktober 18 Bethesda-Pflegeschülerinnen und Pflegeschüler: Sie haben 15 Betten auf der Station 7 übernommen – mit allen Pflichten, Herausforderungen und der kompletten Organisation. Wochenlange Vorbereitung war nötig, um jungen Menschen in der Ausbildung auf dieses bislang einzigartige Projekt am BKB vorzubereiten.  15 Patienten betreuen und versorgen sie – im Hintergrund immer examinierte Pflegekräfte, ihre Ausbilderinnen vom BKB, Urda Hittmeyer und Silke Lehmann, ihre Lehrer Karin Windfeller und Bernd Wallner von der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Hamburg sowie die Pflegedirektorin Oberin Giesen und ihre Stellvertreterin Juliane Niemeyer. Die  Auszubildenden haben eine Station übernommen, auf der schwerstkranke, zum Teil sehr alte Patienten liegen. Sie alle haben sich vorher damit einverstanden erklärt, von den Nachwuchs-Pflegekräften betreut zu werden. Eine Herausforderung für das Team: Sie müssen eine Leitung für den jeweiligen Dienst ernennen, Dienstpläne schreiben, Visiten planen und die Übergabe für die nächste Schicht organisieren. Früh- und Spätschicht – 12 Tage lang! Nur die Nachtschichten werden von examinierten Kräften übernommen. Jennifer Wiegers, die an zwei Tagen die Schichtleitung übernommen hat, geht mit „respektvoller Vorfreude“ an das Projekt: „Ich will mich selbst testen und sehen, was ich alles kann. Ich bin dankbar, dass mir das Bethesda Krankenhaus und die Schule eine so spannende Erfahrung im Rahmen meiner Ausbildung ermöglichen.“   Unser Foto zeigt Oberin Ruthild Giesen bei der symbolischen Schlüsselübergabe an Jennifer Wiegers.
Foto: Tim Schreiber