Jubiläumswoche 160 Jahre Evangelische Stiftung Bethesda

Vor 160 Jahren wurde die Evangelische Stiftung Bethesda gegründet und ist seit 2006 alleinige Trägerin des Bethesda Krankenhaus Bergedorf – dem ältesten evangelischen Krankenhaus Norddeutschlands. Das Werk ihrer Gründerin Elise Averdieck ist der Stiftung ein großes Vermächtnis, das aus dem Geist der Nächstenliebe entstanden ist. Ihr zu Ehren veranstaltet die Stiftung Bethesda eine Jubiläumswoche im BKB. Feierliche Eröffnung ist am Samstag, 23. Februar im Foyer des Hauses. Als Ehrengäste werden Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit- und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg und Bergedorfs Bezirksamtsleiter Arne Dornquast Grußworte sprechen. Die Jubiläumsansprache hält Prof. Dr. Eberhard Meincke, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stiftung Bethesda. Im Anschluss daran wird eine Bronze-Statue der Gründerin Elise Averdieck enthüllt. 
Interessierte und Freunde des BKB sind eingeladen, an den folgenden öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen: Sonntag (24. 2., 10:00 Uhr) findet ein Gottesdienst im Raum der Stille statt, am Dienstag (26.2., 18:30 Uhr) laden die Chefärzte Dr. Frank Trostdorf und Dr. Peter Unger zu einem Patientenforum zum Thema „Volksleiden Schwindel – ein Symptom, viele Ursachen“ ein. Vom Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf ist am Mittwoch (27.2., 18:30 Uhr) Susette Schumann zu Gast – sie wird einen Vortrag zum Thema „Neue Entwicklungen in der Pflege – wird jetzt alles gut“ halten. Den musikalischen Abschluss der Jubiläumswoche bildet das 16. Klassik-Festkonzert des Freundes- und Förderkreis des Bethesda Krankenhaus Bergedorf e.V.: Das Hasse-Orchester spielt unter Leitung von Holger Kolodziej Werke von Beethoven, Bach, Mozart, Gounod und Rossini. Nach dem Konzert wird um eine Spende gebeten. 
Eingerahmt wird die Jubiläumswoche von einer historischen Ausstellung über die Geschichte des Bethesda Krankenhaus Bergedorf – von der Entstehung bis heute. Die Ausstellung im Foyer der Klinik ist bis zum 3. März zu sehen. Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind nicht erforderlich.