8. November, 18:30 Uhr: Bethesda Patientenforum: "Palliativpflege im Bethesda – was macht den Unterschied?"

Die Krankheit ist weit fortgeschritten, es gibt keine Heilungschancen mehr, die Lebensdauer ist begrenzt – eine niederschmetternde Diagnose für Patienten und ihre Angehörigen. Gerade in dieser Situation kommt es auf eine einfühlsame, ganzheitliche, professionelle und individuelle medizinische und pflegerische Betreuung an, denn es gilt: Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern dem Tag mehr Leben. Anita König, Palliativmedizinerin und Chefärztin der Abteilung für Anästhesie im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, begleitet die Menschen in dieser schweren Situation gemeinsam mit ausgebildeten Palliativmedizinern und -schwestern. Eine von ihnen ist Tanja Löffler, eine weitergebildete „Palliativ Care Nurse“. In enger Kooperation mit den Angehörigen versorgt das Bethesda-Team – zu dem auch Mitarbeiter des Sozialdienstes, der Physiotherapie und der Seelsorge gehören – den Patienten entsprechend seinen Bedürfnissen. Dabei ist erstes  Gebot, dem Patienten soweit wie möglich die Schmerzen zu nehmen. Chefärztin Anita König weiß aus ihrer jahrelangen Erfahrung: „Es kommt entscheidend auf die richtige Medikation, die Dosierung und die Darreichung an. Wenn wir Leiden lindern können, erhält der Patient selbstverständlich auch hohe Dosen Morphin.“ Es gilt, die Wünsche des Patienten zu erkennen und so weit wie möglich zu erfüllen, um in dieser letzten Phase eine größtmögliche Lebensqualität zu wahren. Dazu gehört zum Beispiel, den Tagesrhythmus den Bedürfnissen der Patienten anzupassen und eine angenehme Atmosphäre in den speziell eingerichteten Zimmern auf der Station. Dazu gehört aber auch die schon jahrelange enge Kooperation mit dem „Palliativteam Hamburg Bergedorf“ und dem Hospizdienst Bergedorf. Was das Palliativ-Team im Bethesda darüber hinaus leistet, erläutert Chefärztin Anita König beim Bethesda Patientenforum am Donnerstag, 8. November 2018 um 18:30 Uhr im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80. Im Anschluss an ihren Vortrag beantwortet Frau König gerne Fragen der Besucher. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.