3. Mai 2018 Patientenforum: Laien-Reanimation: Was mache ich im Notfall?

Der Frühling lockt mit ungewohnten Aktivitäten, viele trauen sich zu viel zu und brechen bei Belastung zusammen. Angehörige und Freunde stehen dann häufig hilflos daneben und wissen nicht, was zu tun ist. Deshalb lädt Dr. Hanns Bredereke-Wiedling, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Bethesda Krankenhaus Bergedorf (BKB) zum Bethesda Patientenforum mit dem Thema: „Laien-Reanimation – was ist zu tun?“ ein. Dr. Bredereke-Wiedling: „Vor allen Dingen plötzlich auftretende Brustschmerzen – mit und ohne Ausstrahlung in Rücken, Bein, Oberbauch und in den linken Arm -bedeuten immer Lebensgefahr. Dann gilt es Ruhe zu bewahren, den Notruf 112 zu wählen, den Anweisungen der Feuerwehr zu folgen und bei Leblosigkeit mit der Herzdruckmassage zu beginnen.“ Weil viele Menschen Angst haben, in dieser Situation einen Fehler zu machen, wird der erfahrene Notfall-Mediziner anhand einer Puppe die wichtigsten Handgriffe demonstrieren. Dr. Bredereke-Wiedling: „Je mehr Menschen die Laien-Reanimation beherrschen, desto mehr Leben können in Notfällen gerettet werden. Deshalb ist es wichtig, dass jeder – egal in welchem Alter - diese Handgriffe und Abläufe beherrscht.“ Bei diesem Patientenforum geht es jedoch nicht nur um lebensbedrohliche Erkrankungen, es wird auch erklärt, was z.B. nach Stürzen, bei Schmerzen, Schwindel oder starker Übelkeit zu tun ist. Das Bethesda Patientenforum findet am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 18:30 Uhr im Konferenzraum 1 im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Veranstaltung wird Dr. Bredereke-Wiedling noch für persönliche Fragen zur Verfügung stehen.