14. 09.2017, 18 Uhr: Patientenforum "Der Darm zwickt..."

Darmkrebs - eine tückische Krankheit, denn zunächst hat der Betroffene gar keine Beschwerden.  Blasse Haut, weniger Leistungskraft, Müdigkeit, Gewichtsverlust und veränderter Stuhlgang können dann die ersten Anzeichen für eine Darmkrebserkrankung sein. Dr. Carsten Möllmann, Leitender Oberarzt der Klinik für Chirurgie am Bethesda Krankenhaus und erfahrener Darmspezialist, weiß: „Oft sind diese Beschwerden harmlos und hängen mit der Nahrungszufuhr oder Stuhlgangsproblemen zusammen. Sogenannte funktionelle Darmbeschwerden sind somit viel häufiger als schwerwiegende Erkrankungen. Dennoch sollte man länger dauernde Beschwerden im Bauchraum nicht ignorieren, sondern den Arzt aufsuchen. Dieser wird geeignete diagnostische Schritte unternehmen und so in vielen Fällen die Krankheitsursache ermitteln.“ Ein zwickender Darm muss also nicht gleich ein Tumor sein.
Wichtigster Rat von Dr. Möllmann: „Es sollte jeder die Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. In einigen Fällen werden bei der Darmspiegelung Tumore des Darmes diagnostiziert. Das Spektrum kann hier von gut- bis bösartig reichen und es sollte entsprechend schnell therapeutisch reagiert werden.“ Betroffene Patienten sind im Bethesda Krankenhaus Bergedorf besonders gut aufgehoben: Ein Teil dieser Tumore kann heute durch die Endoskopie - oftmals schon bei der Vorsorgeuntersuchung - entfernt werden. Ist eine Operation unvermeidlich, haben die Koloproktologie-Spezialisten im Bethesda Krankenhaus Bergedorf unter der Leitung von Chefarzt Dr. Marco Sailer spezielle Verfahren zur Entfernung der Darmtumoren entwickelt, um den so gefürchteten künstlichen Darmausgang zu vermeiden. Oft können die Patienten auch minimalinvasiv operiert werden. Welche Therapiemöglichkeiten im Bethesda Krankenhaus Bergedorf angeboten werden und wie gut die Heilungschancen sind, erläutert Dr. Möllmann beim Patientenforum am Donnerstag, 14. September 2017 um 18 Uhr im Konferenzraum 1 im Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.