12.10.2017, 18 Uhr: Patientenforum "Wenn der Beckenboden schwächer wird ..."

Blasenschwäche – immer noch ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Betroffen sind nicht nur ältere Menschen, auch jüngere Frauen leiden oft schon an Inkontinenz. Dr. Martin Neuß, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Bethesda Krankenhaus Bergedorf, ist auf die Behandlung von Blasenschwäche spezialisiert. „Es gibt viele Möglichkeiten, Betroffenen zu helfen. Nach einer ausführlichen Untersuchung zeigen wir Wege auf, mit dem unkontrollierten Harndrang besser umzugehen oder ihn vielleicht sogar durch gezielte Therapie ganz in den Griff zu bekommen.“ Wichtige Tipps sind dabei u.a. die Gewichtsreduktion durch eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung. Schon wer regelmäßig spazieren geht, Rad fährt oder schwimmt, beugt der Beckenbodenschwäche vor. Beim Bethesda Patientenforum verrät Dr. Neuß weitere Übungen, die spielerisch leicht in den Alltag zu integrieren sind und dennoch große Wirkung haben: „Wer sich zum Beispiel jedes Mal beim Zähneputzen vornimmt, den Beckenboden dabei anzuspannen, trainiert damit schon den betreffenden Muskel.“ Oft aber reichen konservative und medikamentöse Therapien nicht mehr. Wie dann geholfen werden kann, erklärt Dr. Neuß in seinem Vortrag zum Thema „Wenn der Beckenboden schwächer wird – was kann ich dagegen tun?“ auf. Im interdisziplinären – vom TÜV zertifizierten – Kontinenz- und Beckenbodenzentrum im Bethesda Krankenhaus finden alle Hilfe, die unter Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz und Beckenbodensenkung leiden. Hier arbeiten fachübergreifend spezialisierte Gynäkologen und Chirurgen. Weitere Informationen gibt es beim Patientenforum am Donnerstag, 12. Oktober 2017. Unterstützt wird Dr. Neuß an diesem Abend von Ute Kording-Gagern, die als spezialisierte Beckenbodentherapeutin Kurse im Bethesda Krankenhaus anbietet. Die Veranstaltung findet im Konferenzraum 1 des Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Glindersweg 80, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Beginn ist um 18:00 Uhr.